Spenden gesucht!

 BRIGITTE

 

Ein Loitzer Oratorium in sieben Szenen

für eine konzertante oder halbszenische Aufführung

von Nikolaus Schapfl

 

„Und das Licht leuchtet in der Finsternis,

und die Finsternis hat es nicht erfasst“ [Joh 1,5].

 

 

 

 

Das Werk gilt dem jugendlichen Martyrium Brigitte Irrgangs, die am

10. Februar 1943 in Krickerhau (Slowakei) geboren und in Loitz (Vorpommern) am 29. September 1954 durch ein Gewaltverbrechen starb.

Sie war ein lebensfrohes Mädchen mit einem tiefen Glauben an Gott. Sie war ein „Sonnenschein“. Zur Jahrtausendwende wurde ihr die Ehre zuteil, in das Verzeichnis der „Zeugen für Christus“ aufgenommen zu werden, das auf Anregung des heiligen Papstes Johannes Paul II. erstellt wurde.

Die Menschen sollten aus der Erinnerung  an diese Vorbilder Zuversicht und Hoffnung schöpfen.

 

Musik und Wort streben in sieben Szenen dem dramatischen Höhepunkt zu, dem Übergang von Endlichkeit in Ewigkeit: Liebe und Gewalt, Licht und Finsternis. Die gewalttätige Umklammerung durch das Böse wird verwandelt in die Herrlichkeit des Ewigen, die Gott denen bereitet, die ihn lieben [vgl. 1Kor 2,9].

 

Der Komponist und Pianist NikolausSchapfl, 1963 in München geboren, wurde international bekannt durch die Opernfassung von Saint-Exupérys „Der kleine Prinz“ sowie u.a. durch seine Kompositionen für den principal violonist der NY-Philharmonics Vladimir Tsypin und die Filmmusik zu Henckel-Donnersmarcks „Templer“.

 

Das Libretto wurde erstellt von Nikolaus Schapfl in Zusammenarbeit mit Dr. Peter H. Irrgang.

Das Werk wurde für Chor, Solisten und Klavier komponiert.

 

Der Brigitte-Irrgang-Freundeskreis hat das musikalische Werk initiiert.

Nach dem Brigitte-Fest 2014 (mit dem tschechischen Permonik-Chor) sind wieder ca. 5.000 Euro Spenden eingegangen. Die entstehenden Kosten sind in dem Spendenprospekt aufgelistet, der nachfolgend zum Download zur Verfügung steht.

 

Wir freuen uns sehr über Ihre Spende!

 

 

 

Die Spenden, die der Freundeskreis für dieses Projekt zu Ehren von Brigitte Irrgang erbittet, werden von der Stadt Loitz zweckgebunden verwaltet.  Auf Wunsch erteilt die Stadt Loitz Spendenbestätigungen zur Vorlage beim Finanzamt.

Wir sind für Ihre Spende sehr dankbar!

 

Spenden werden erbeten an

 

Brigitte-Irrgang-Freundeskreis e.V.

IBAN DE04 1505 0500 0102 0659 26

Sparkasse Vorpommern

BIC NOLADE21GRW

 

 

Hier sehen Sie den Stand der Spenden für das Oratorium:

Die Vorbereitungsphase begann 2011 mit der Gründung des Brigitte-Irrgang-Freundeskreises und endete mit der Feier zu Brigittes

60. Todestag im Jahr 2014, bei der auch der Permonik-Chor aus Karviná (CZ) auftrat.

Das Libretto wurde 2015 erstellt, die Komposition 2016.

Zurzeit gilt es, die Uraufführung des Werkes vorzubereiten.