Lebenslauf

 

10. Februar 1943 Geburt in der Ringschule in Krickerhau (SK) 

 

14. Februar 1943 Taufe in der Pfarrkirche „St. Katharina“

                             in Krickerhau

 

1945                     Kriegsbedingte Evakuierung mit den Eltern

                     und den fünf Brüdern auf den Hohen Schneeberg

                             nahe Dečin (CZ)

 

1946                     Vertreibung der Familie nach Vorpommern

 

1949                      Familie Irrgang zieht in die Lehrerwohnung

                              der Diesterweg-Schule in Loitz/Vorpommern.

                              Brigitte kommt ins 1. Schuljahr

 

1952                      Erste hl. Beichte

 

27. Juli 1952          Erstkommunion

 

29. Sept.1954        Zwei Wochen vor ihrer Firmung fällt Brigitte

                               in Loitz einem Sexualtäter zum Opfer, der

                               sie erwürgt

 

2. Okt. 1954           Requiem in der St. Marienkirche in Loitz

                               Beerdigung auf dem Kampfriedhof in Loitz

                               am Tag der hl. Schutzengel

 

1999                       Aufnahme in das Verzeichnis der

                               deutschen Märtyrer des 20. Jahrhunderts

 

2. Okt. 2004            Feier zum 50. Todestag in Loitz

                               Ökumenischer Gottesdienst mit S.E.Georg Kardinal Sterzinsky,

                                Erzbischof von Berlin

                                Einweihung der Denkmalgruppe an der
                                Diesterweg-Schule in Loitz

 

28. Mai 2011           Gründung des Brigitte-Irrgang-Freundeskreises

 

30. August 2014      Feier zum 60. Todestag in Loitz

                                Ökumenischer Gottesdienst

                                mit Domkapitular Prälat Dr. Stefan Dybowski, Berlin